Axis-Online.net
Ernst Mathes  Personal Coaching mit Hypnose - psychologische Beratung
FAQ Hypnose  
20.10.2017

Fragen und Antworten

zum Thema: Hypnose | Ausbildung | Auftragsabwicklung

Hypnose ist nicht gleich Hypnose!

Es gibt eine fast unüberschaubare Vielzahl sehr unterschiedlicher Konzepte und Methoden unter dem Oberbegriff 'Hypnose'. Unsere Informationen sind deshalb keinesfalls allgemeingültig, sondern gelten für unser Konzept.

Allgemeines zur Hypnose:

  • Was ist eine Trance?
    Vereinfacht ausgedrückt ein Zwischending zwischen Wachzustand und Schlaf. Jeder Mensch ist täglich in (leichten) Trancezuständen, zum Beispiel beim Lesen eines interessanten Buches, beim Ansehen eines Films usw. Tagträume sind ebenfalls leichte Trancezustände. Eine hypnotische Trance ist allerdings stabiler und intensiver, wobei eine tiefe Trance sogar stabiler als Schlaf sein kann.
  • Was ist Hypnose?
    Unter Hypnose versteht man Methoden zur Einleitung einer Trance. Der Unterschied zu Meditation, Selbsthypnose usw. besteht im Rapport zwischen Hypnotiseur und Klient. Im Gegensatz zu Meditation oder Selbsthypnose entspannt man sich bei einer Fremdhypnose durch die beginnende Trance automatisch. Details finden Sie im Info-Center unter Hypnose und wie man sie empfindet.
  • Besteht eine wissenschaftliche Anerkennung?
    Hypnotherapie wurde in Deutschland vom Wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie erst im Jahr 2006 anerkannt. In anderen Ländern - beispielsweise den USA - gilt sie schon seit langer Zeit als anerkanntes Verfahren.
  • Was ist Tiefenhypnose?
    Mit "Tiefenhypnose" bezeichnet man Methoden oder auch eine Kombination verschiedener Methoden, um eine perfekte, tiefe Trance zu erzielen. Details finden Sie im Info-Center unter Vorteile der Tiefenhypnose.
  • Was ist Selbsthypnose?
    Selbsthypnose ist eher vergleichbar mit Meditation und autogenem Training als mit einer Fremdhypnose. Selbsthypnose erfordert eigene Kenntnisse über den Aufbau von Suggestionen, eine gewisse Selbstdisziplin und die Fähigkeit, sich selbst zu überzeugen. Bei einer Selbsthypnose muß man sich fallenlassen können und gleichzeitig selbst kontrollieren, deshalb ist auch nur eine mittlere Trance möglich. Aber selbst diese ist für viele Menschen schwer zu erreichen, manche brauchen Jahre um brauchbare Ergebnisse zu erzielen. Zweckmäßig ist es deshalb sich im Rahmen einer Hypnose durch einen Hypnotiseur einen sogenannten "Trigger" setzen zu lassen. Details finden Sie unter Selbsthypnose.
  • Ist jeder Mensch hypnotisierbar?
    Die Antwort ist ein eindeutiges "Ja". Selbstverständlich hängen Erfolge von der Qualifikation des Hypnotiseurs sowie von der konkreten Methode ab, weshalb nur erfahrene Hypnotiseure tatsächlich jeden Menschen hypnotisieren können.
  • Was passiert in einer Trance?
    Das Bewußtsein wird eingeengt bzw. abgeschaltet, wobei das Unterbewußtsein nur noch auf die Suggestionen des Hypnotiseurs fixiert ist, alles andere tritt in den Hintergrund. Das Unterbewußtsein wird in der Trance direkt angesprochen und reagiert auf Fragen, wobei viel präzisere Antworten erfolgen als im Wachzustand. Es besteht also ein Dialog mit dem Hypnotiseur in der Trance. Details finden Sie im Info-Center unter Klassische Hypnose: Theorie.
  • Wie fühlt man sich in der Trance?
    Die meisten Menschen sagen nachher, sie hätten sich noch nie besser gefühlt. Alles wird egal, man denkt an nichts und ist völlig entspannt und gelöst. Bei entsprechenden Suggestionen fühlt man sich, als ob man auf einer Wolke schwebt und vergisst, wo man ist. Details finden Sie im Info-Center unter Hypnose und wie man sie empfindet.
  • Kann man sich nachher an die Trance erinnern?
    Bei einer leichten und mittleren Trance erinnert man sich nachher noch mehr oder weniger an das während der Trance erlebte. Dies bedeutet nicht unbedingt, das man sich noch an den Wortlaut der Suggestionen erinnern kann. Bei einer tiefen Trance ist die Erinnerung nachher lückenhaft und kann beim Aufwachen ganz abreißen. Dennoch ist auch während einer tiefen Trance immer ein Dialog mit dem Hypnotiseur möglich. Da dieser Dialog allerdings mit dem Unterbewußtsein geführt wird, besteht unter Umständen nach dem Aufwachen kein Zugriff mehr. Es handelt sich also nicht um einen "Erinnerungsverlust" wie manchmal behauptet wird.
  • Ist die Trance wahrnehmbar?
    Eine Trance ist ein völlig neutraler Zustand, der ansich nicht wahrnehmbar ist. Lediglich Reaktionen auf bestimmte Suggestionen (z. B. Müdigkeit, Schwere) werden spürbar. Dann ist man aber bereits in Trance. Eine Trance kann abhängig von den jeweiligen Suggestionen sehr verschiedene Formen annehmen.
    Selbst im Wachzustand werden viele Suggestionen nicht vom Bewußtsein registriert. Sofern keine konkreten Suggestionen wie z. B. Müdigkeit und Schwere gegeben werden ist man nicht in der Lage zu sagen, ob man sich bereits in Trance befindet. In der Trance nimmt man deshalb auch die Trancetiefe selber nicht wahr.
  • Wie wacht man wieder auf?
    Der Hypnotiseur führt die Person in der Trance, die Person folgt seinen Suggestionen. Die Suggestion zum Aufwachen wird genauso befolgt wie andere Suggestionen. Dauerhaft (also länger als ein paar Stunden) in einer Trance zu bleiben ist unmöglich, da die Kunst der Hypnose gerade darin besteht, die Trance zu stabilisieren und einen Zugang zum Unterbewußtsein aufzubauen. Nur wenn Laien ohne tiefere Kenntnisse Hypnose anwenden, kann es u. U. passieren, das die hypnotisierte Person von der Trance in einen natürlichen Schlaf gleitet, aus welchem sie nach einer Weile ganz normal wieder erwacht.
  • Was sind Suggestionen?
    Suggestionen sind Formulierungen, um einen Menschen zu beeinflussen. In einer Trance wird durch Einengung des Bewußtseins die Kritikfähigkeit stark eingeschränkt, was einerseits zu einer sehr intensiven Entspannung führt und andererseits die Person extrem suggestibel macht.

Durchführung von Hypnose-Coaching:

  • Welche Methode wird benutzt?
    Wir benutzen eine Mischung aus klassischer und moderner Hypnose und Teilen des NLP, welche völlig ohne Hilfmittel auskommt. Auch ist hierbei kein Körperkontakt notwendig um eine Trance einzuleiten. In der Regel arbeiten wir mit Tiefenhypnose, wodurch Ergebnisse mit relativ wenig Zeitaufwand erzielt werden können. Im Gegensatz zur rein klassischen Hypnose arbeiten wir nicht mit starren Einleitungsmethoden, sondern passen die Einleitung individuell an den Klienten an. Ebensowenig benutzen wir starre "Scripts", wie dies von manchen Anhängern der modernen Hypnose praktiziert wird. Hypnose ist für uns vielmehr ein Dialog, sowohl was die Einleitung betrifft wie auch in der Trance. Dies ermöglicht eine verbale Kommunikation mit dem Unterbewußtsein. Details finden Sie unter Hypnose-Coaching.
  • Was muß ich vor einer Sitzung beachten?
    Eigentlich sind keine besonderen Vorbereitungen notwendig. Allerdings können extreme Übermüdung sowie die Wirkung von Alkohol, Drogen oder von Medikamenten (z. B. Schmerz- oder Beruhigungsmittel) die Reaktionen in der Trance verlangsamen und somit den Zeitaufwand ungünstig beeinflussen.
  • Wie läuft Hypnose-Coaching ab?
    Zunächst erfolgt ein Vorgespräch, in dem der Hypnotiseur die Person kennenlernt, um die beste Einleitungsmethode auszuwählen und gegebenenfalls offene Fragen zu beantworten. Dann folgt die eigentliche Einleitung der Trance. Diese kann ganz einfach im Laufe des Gesprächs erfolgen. Details finden Sie unter Hypnose-Coaching.
  • Kann man am Telefon hypnotisiert werden?
    Ja. Die Hypnose per Telefon unterscheidet sich bei unserer Vorgehensweise nur unwesentlich von einer Hypnose "Auge in Auge". Die Basis hierfür ist, das ohnehin ein Dialog in der Trance aufbaut wird.
  • Was ist bei einer Telefon-Hypnose besonders zu beachten?
    Grundsätzlich wird die Realität in der Trance nach und nach unmerklich "ausgeblendet" was eine Hypnose auch in lauter Umgebung wie z. B. in einer Disco möglich macht. Dennoch ist es zweckmäßig sicherzustellen, das man weitgehend ungestört ist. Insbesondere sollten Haustürklingel, Handy und möglichst auch die Anklopffunktion des Telefons abgestellt sein. Man sollte im Optimalfall alleine sein und keinen Zeitdruck durch nachfolgende Termine haben. Details finden Sie unter Sitzungen per Telefon.
  • Sind Folgesitzungen notwendig?
    Bei vielen Anwendungszwecken sind Folgesitzungen sinnvoll und notwendig, um einem Problem tiefer auf den Grund zu gehen oder um eine dauerhafte Wirkung zu erreichen. Ob, wie oft und in welchem Intervall Folgesitzungen notwendig sind, hängt vom Einzelfall ab.
  • Bieten Sie auch sog. "Hypnose-CD's" oder "Suggestions-CD's" an?
    Nein. Wir arbeiten grundsätzlich nicht mit vorgefertigten Suggestionsformeln, wie sie auf CD's Verwendung finden. Für uns ist Hypnose ein individueller Dialog (mit dem Unterbewußtsein des Klienten), während CD's nur einen einseitigen Monolog ermöglichen.
  • Wie vereinbare ich einen Termin?
    Am einfachsten telefonisch, dann können gleichzeitig eventuell noch offene Fragen geklärt werden. Details finden Sie unter Kontakt.

Rückführungen (Regressionen):

  • Benötigt man für eine Regression Hypnose?
    Wenn man Hypnose als Methode zur Einleitung einer Trance definiert, ist die Antwort eindeutig "ja". Denn ohne Trance ist keine Regression möglich. Natürlich gibt es Hypnose-Methoden, die als solche nicht erkennbar sind. Eine Hypnose-Einleitung kann z. B. als Entspannungstechnik getarnt werden. Moderne Hypnose-Methoden benötigen keine Hilfsmittel und sind im Verlauf eines Gesprächs möglich.
  • Wird für eine Regression eine tiefe Trance benötigt?
    Regressionen werden oft in einer leichten bis mittleren Trance durchgeführt. Der Nachteil hierbei ist, das die Abläufe sehr unkontrolliert sein können mit verschiedenen Nebeneffekten. Bei einer tiefen Trance besteht eine vollständige Führung durch den Hypnotiseur und dadurch ein Gefühl absoluter Sicherheit.
  • Wie weit kann man bei einer Regression zurückgehen?
    Regressionen in Altersabschnitte, in denen man bereits in der Lage war, seine Umwelt klar wahrzunehmen und zu sprechen, sind mit Tiefenhypnose leicht durchführbar. Inwieweit bei Rückführungen in ein Alter von weniger als einem Jahr die in der Trance getätigten Aussagen der Realität entsprechen, ist allerdings schwer nachzuprüfen.
Kontaktieren Sie Herrn Mathes jetzt für
ein kosten­loses Informationsgespräch.
Unser Sekretariat ist rund um die Uhr besetzt.

Meine Kollegin Frau Prüter und ich bieten Ihnen außerdem eine Hypnose-Ausbildung nach Maß.

Impressum - Kontakt - Anreise - Datenschutzerklärung - Site-Map

Copyright © 1995 - 2016 Axis Unternehmensberatung GmbH
und ihre Lizenzgeber. Alle Rechte vorbehalten.

Webspace von OMCnet