Axis-Online.net
Artikel 3  

Vorteile der Tiefenhypnose

Als Tiefenhypnose bezeichnet man eine perfekte, tiefe Trance, bei der das Bewußtsein vollständig "schläft" und die gesamte Palette der Möglichkeiten der Hypnose zur Verfügung steht.

Grundsätzlich gesehen folgt auf eine leichte Trance eine mittlere Trance und auf diese wiederrum eine tiefe Trance. Dennoch bieten viele heute benutzte Einleitungsmethoden nicht die Möglichkeit, tatsächlich eine tiefe Trance zu erzielen. Eine tiefe Trance ist ohnehin nur bei einer Fremdhypnose möglich und hier auch wohl nur mit einer sehr intensiven (direkten oder indirekten) Führung des Probanden.
Auf den ersten Blick scheinen Einleitungsmethoden aus dem Bereich der Showhypnose hierfür geeignet zu sein, bei näherer Betrachtung stellt man allerdings fest, das eine Blitzhypnose nur selten geeignet ist um einen verbalen Dialog mit dem Unterbewußtsein aufzubauen. Und ohne Dialog ist eine Tiefenhypnose nur für simple Suggestionen im Sinne einer klassischen Hypnose geeignet und bietet nicht die Möglichkeiten der modernen Hypnose.

Als Argument gegen die Tiefenhypnose wird von manchen Therapeuten angeführt, das eben gerade das Bewußtsein nicht beteiligt ist, was für manche Therapiezwecke erforderlich wäre.
Eine Tiefenhypnose ermöglicht allerdings nicht nur einen schlafähnlichen Zustand völliger Entspannung, sondern stellt darüber hinaus eine hervorragende Basis dar für eine anschließende Wachhypnose. Hierunter verstehen wir einen Zustand, in dem der Proband äußerlich wach erscheint und sich auch selbst völlig wach fühlt, aber dennoch alle wesentlichen Merkmale und auch Möglichkeiten einer Tiefenhypnose vorhanden sind. Das Bewußtsein läßt sich in einer Wachhypnose nämlich in einem vorgegebenen (lenkbaren) Rahmen reaktivieren. Ein weiterer Vorteil ist, das der Proband die Folgesitzungen im Optimalfall gar nicht mehr als "Hypnose" wahrnimmt sondern eher als normales Gespräch und deshalb erheblich lockerer reagiert.
Hinzu kommt, das bei einmaligem Erreichen einer tiefen Trance bei Folgesitzungen sehr leicht jede beliebige Trancetiefe schnell und präzise angesteuert werden kann.

Was bringt eine Tiefenhypnose?

  • Einen vom Bewußtsein des Probanden nicht wahrnehmbaren verbalen Dialog mit seinem Unterbewußtsein.
  • Völliges Loslösen des Probanden von Zeit und Raum
  • Der Proband kann problemlos in seine Vergangenheit geführt werden oder auch in eine (fiktive) Zukunft.
  • Rollenspiele jeglicher Art (beispielsweise um selbst Alternativen zu eigenem Fehlverhalten zu erkennen)
  • Sehr langanhaltende Wirkung von Suggestionen
  • Sekundenschnelle Einleitungen bei Folgesitzungen (welche dennoch als angenehm weich und langsam wahrgenommen werden) usw.
 

Man kann sagen, alles was bei leichten und mittleren Trancezuständen eventuell nur unvollständig funktioniert, ist bei einer tiefen Trance in absoluter Perfektion möglich.

Auf den Seiten von Andrea Prüter und Ernst Mathes finden Sie weitere Informationen über die verschiedenen
Anwendungs­möglich­keiten der Hypnose, außerdem bieten wir eine Hypnose-Ausbildung nach Maß.

Impressum - Kontakt - Anreise - Datenschutzerklärung - Site-Map

Copyright © 1995 - 2016 Axis Unternehmensberatung GmbH
und ihre Lizenzgeber. Alle Rechte vorbehalten.

Webspace von OMCnet